Sie sind hier: Start » Beiträge » Schwierigkeiten » Sozial-Klima in der Schule

Sozial-Klima in der Schule

Im Allgemeinen ist die Schule erst einmal ein Ort, an dem sich die Schüler wohlfühlen sollten. Vor allem in den ersten Jahren ist dies in der Regel auch der Fall, schließlich freuen sich die Kinder auf ihre Einschulung. Die Aussicht, lesen, schreiben und rechnen zu lernen, erfüllt die meisten Kinder mit Stolz, denn auf diese Art und Weise erwerben sie Wissen, das sie der Erwachsenenwelt ein großes Stück näherbringt. Folglich ist das Sozial-Klima in der Schule für gewöhnlich während der ersten Schuljahre kein Problem, weil die Schüler hoch motiviert sind. Außerdem ist die Schule der Ort, an dem sie tagtäglich ihre Freunde treffen und sich mit diesen in den Pausen vergnügen können.

Im Laufe der Jahre lässt die Motivation jedoch bei vielen Schülern nach, da das Ziel, der Schulabschluss, noch in weiter Ferne liegt. Zudem verschieben sich bei den Jugendlichen die Prioritäten, sodass die schulischen Leistungen in den Hintergrund rücken und beispielsweise die Anerkennung bei den Freunden immer wichtiger wird. Aus dieser Unlust entsteht nicht selten eine gewisse Aggression, die mitunter in Mobbing endet. Schüler, die sich vor ihrer Clique profilieren möchten, demonstrieren ihre Macht und Überlegenheit, indem sie einen schwächeren Mitschüler permanent schikanieren, drangsalieren und attackieren. Durch den Gruppenzwang beteiligen sich oftmals die Mitschüler am Mobbing, sodass das Opfer mehr oder weniger alleine dasteht.

Natürlich beteiligen sich nicht alle am Mobbing und machen den betreffenden Schüler aktiv fertig, aber durch die Mobbing-Attacken der Täter entsteht innerhalb der Klasse ein Klima der Angst. Aus Furcht selbst zum Opfer zu werden, schweigen die anderen Mitschüler. Dann ist es für gewöhnlich Aufgabe der Lehrer, ein angenehmes Sozial-Klima in der Klasse herzustellen.

Das Sozial-Klima und der Lernerfolg

Das Sozial-Klima in der Klasse ist aber nicht nur für das Wohlbefinden der Schüler ausschlaggebend, da auch der Lernerfolg hiervon maßgeblich abhängt. Zentrale Aufgabe der Schule ist es, für eine umfassende Allgemeinbildung der Schüler zu sorgen und diese auf das spätere Berufsleben vorzubereiten. Wenn das Sozial-Klima in der Klasse unausgeglichen ist und beispielsweise Angst vorherrscht, ist dies jedoch nur schwer möglich. Die Konzentrationsfähigkeit der einzelnen Schüler leidet erheblich unter einem negativen Sozial-Klima. Demnach ist eine positive Stimmung innerhalb der Klassengemeinschaft auch für den Lernerfolg von immenser Wichtigkeit.

Ihnen hat dieser Artikel gefallen?
Machen Sie es wie bereits 529 andere und tragen Sie sich
kostenlos in unseren Newsletter ein.

Leave a Comment

Weiterer Beitrag:

Ähnlicher Beitrag: